Mehr Newsletter-Abonnenten dank modalem Fenster

Sie wollen Ihren Newsletter-Service so umfassend wie möglich bewerben? Dann gefällt Ihnen vermutlich der Einsatz modaler Fenster. Denn diese Technik ermöglicht es, dass sich jeder Besucher Ihrer Website mit Ihrem Angebot quasi auseinandersetzen MUSS.

Und so funktioniert es:
Solange sich ein modales Fenster auf dem Bildschirm befindet, kann der Website-Besucher nicht einfach weitersurfen – er muss zunächst in dieses Fenster klicken; z.B. auf das gelernte „X“ zum Schließen. Oder aber durch Klicken des Call-to-Action-Buttons zum Absenden des Formulars.

Sicher kennen Sie modale Fenster von Display-Werbung. Daher wissen Sie bereits, dass diese Technik oft als ziemlich störend empfunden werden kann. Beherzigen Sie daher unbedingt folgende Grundsätze, damit der Einsatz nicht zu einem Bumerang wird:

  1. Beschreiben Sie im Fenster alle wichtigen Vorteile des Newsletter-Abos aus Sicht des Abonnenten!
  2. Fragen Sie nur die E-Mail-Adresse ab! Vor allem Erstbesuchern Ihrer Seite fehlt anfangs oft das Vertrauen, viel über sich preiszugeben.
  3. Bieten Sie neben dem Absende-Button eine vergleichbar große Schaltfläche für eine negative Reaktion an („Nein, danke.“)
  4. Platzieren Sie zusätzlich ein deutliches X-Symbol zum Schließen des Fensters!
  5. Nutzen Sie Cookies, damit Besucher das Fenster nur genau einmal angezeigt bekommen!
  6. Stehlen Sie keinesfalls die Zeit der Website-Besucher mit langwierigen Animationen!

Probieren Sie diese Technik erst einmal stunden- oder tagesweise auf einer beliebigen Webseite aus! Wenn Sie nicht signifikant mehr Abonnenten generieren, lassen Sie besser die Finger von dieser Technik. Natürlich auch dann, wenn die Anzahl Klicks, Seitenaufrufe oder gar Konversionen einbrechen.

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *