Vorsicht beim Ändern an der Absenderadresse

Die Absenderadresse Ihrer E-Mails hat einen besonderen Stellenwert: Sie dient dem E-Mail-Empfänger, zusammen mit der Absenderbeschriftung, zur Identifikation des Absenders.
Erscheint dieser unbekannt, landet die E-Mail sehr schnell im virtuellen Papierkorb.
Darüber hinaus wird sie, zusammen mit der Betreffzeile, fast immer als erstes wahr genommen. Wer im E-Mail-Marketing erfolgreich sein will, wählt seine Absenderadresse also mit Bedacht aus.

Doch eine bereits eingesetzte Adresse nachträglich ändern ist problematisch, da sie von Ihren Abonnenten wohl möglich in deren persönlichen Adressbuch bzw. in einer Positivliste gespeichert wurde. Jede Änderung kann also Zustellprobleme nach sich ziehen. Vor allem dann, wenn der E-Mail-Verteiler über viele Jahre hin generisch gewachsen ist.

Wenn Sie Änderungen an dieser Stelle vornehmen müssen, hier ein paar wertvolle Tipps:

  1. Wählen Sie Ihre Absenderadresse strategisch und überstürzen Sie nichts!
  2. Prüfen Sie, ob nicht stattdessen die Anpassung der Absenderbeschriftung ausreichend ist!
  3. Ändern Sie nie zu viel auf einmal! Ihre Absenderbeschriftung lassen Sie am besten unverändert, wenn Sie die Adresse anpassen!
  4. Informieren Sie Ihre Empfänger spätestens zwei Wochen vor dem geplanten Wechsel – am besten wiederholt! Teilen Sie ihnen mit, wie die neue Absenderadresse lautet und dass sie diese in ihr persönliches Adressbuch aufnehmen sollen!
  5. Prüfen Sie noch vor dem Wechsel sämtliche Konfigurationen (z.B. am Nameserver) und ob sich daraus neue Zustellprobleme ergeben! Fehler in dieser Phase können Ihnen viele wertvolle Kontakte kosten.

You may also like...

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *