Die drei wichtigsten Bestandteile eines Newsletter-Preheaders

Der Preheader gehört zu den elementaren Bestandteilen eines professionellen Newsletters. Ein Grund, sich einmal grundsätzlich mit dem Aufbau zu beschäftigen.

  1. Ihre Werbebotschaft: Begründen Sie, weshalb sich das Lesen der E-Mail lohnt! Dieser Text sollte ähnlich kurz und knackig wie eine Betreffzeile gehalten werden und genau diese inhaltlich ergänzen. Warum das Ganze? Viele E-Mail-Clients inklusive dem iPhone oder die GMail App präsentieren diesen Text (gekürzt) in der Postfach-Übersicht zwischen Absender und dem Betreff.
  2. Der Link zur Browseransicht gehört auch im Jahre 2016 in jeden HTML-Newsletter. Viele Empfänger rufen aus Gewohnheit die Browseransicht auf anstatt gezielt geblockte Grafiken nachzuladen.
  3. Aufforderung zur Aufnahme der Absenderadresse im persönlichen Adressbuch: Vor allem rigorose Aufräumfunktionen moderner Webmailer wie GMail oder Outlook.com sorgen dafür, dass vom Empfänger gewünschte E-Mails immer häufiger nicht mehr wahrgenommen werden. Ein Speichern des Absenders in der persönlichen „Whitelist“ ist dann mehr als hilfreich. Machen Sie diese Aufforderung nur dann, wenn proportional viele Empfänger derartige Webmailer einsetzen.

Hier ein schönes Praxisbeispiel von Clinique:

Tipp der Woche: So konstruieren Sie einen optimalen Prehader

You may also like...