4 effektive Techniken zur Reaktivierung von Newsletter-Abonnenten

Mit einem ärgerlichen Phänomen muss sich quasi jeder Newsletter-Versender herumschlagen: In einem durchschnittlichen Verteiler sind rund 20% aller Empfänger inaktiv, d.h. sie öffnen weder den Newsletter geschweige denn klicken enthaltene Links. Deren Interesse scheint sich im Laufe der Zeit verflüchtigt zu haben.

Hier vier wertvolle Techniken für ein effektives Re-Engagement:

1. Targeting: Schalten Sie Display-Anzeigen gezielt für inaktive Kontakte. Entsprechende Möglichkeiten bietet Facebook oder Google AdWords. Wichtig: Bereits beim Erheben der E-Mail-Adressen muss deutlich gemacht werden, dass der Nutzer der Weitergabe an Dritte zustimmt.

2. Timing:
Variieren Sie die Versandzeit deutlich, also zum Beispiel von Dienstagmorgen auf Donnerstagnachmittag. Für jeden Empfänger gibt es Zeiten, an denen er regelmäßig außer Haus oder anderweitig beschäftigt ist.

3. Versandfrequenz: Manche Abonnenten mögen zwar Ihr Angebot – aber nicht in der hohen Dosis. Machen Sie es attraktiver und exklusiver, indem Sie schlicht und einfach seltener senden. Man mag es kaum glauben, aber dieser Kniff bewirkt manchmal echte Wunder.

4. Win-Back-Kampagnen:
Mit ausgetüftelten Kampagnen lassen sich locker 10% aller „kalten“ Kontakte reaktivieren. Hilfreich sind dabei Gewinnspiele, Incentives oder Umfragen. Jeweils gefolgt von einer Frist, bis zu der ein Abonnent doch bitte sein Abo reaktivieren möge, um nicht aus dem Verteiler gelöscht zu werden.

You may also like...