3 tolle Dialog-Starter für Ihren Newsletter

E-Mail-Marketing ist mehr als bloß stupide Einbahnstraßenkommunikation. Doch während bei einem Direct Mailing noch eine Postkarte herausgerissen, ausgefüllt, frankiert und zum Briefkasten transportiert werden musste, ist in der digitalen Welt zum Reagieren nur noch ein einziger Mausklick notwendig.
Aber es muss nicht immer der CTA-Button sein. Hier drei alternative Möglichkeiten, den Abonnenten zu einer Reaktion zu bewegen:

1. Fragen

Nicht nur im Alltagsleben sind Fragen die wohl beste Möglichkeit, mit Menschen ins Gespräch zu kommen. Und es müssen ja nicht gleich umfassende Umfragen sein. Viel mehr Response werden Sie auf einfache Fragen erhalten, die sich mit nur einem einzigen Klick beantworten lassen. Ihre Kontakte werden sich freuen, dass Sie sich für deren Meinung interessieren. Und die Antworten helfen Ihnen, zukünftig noch zielgerichtetere Angebote zusammenstellen zu können. Hier ein schönes Beispiel der Modemarke ESPRIT:

Drei tolle Möglichkeiten, per E-Mail einen Dialog zu starten

2. Auffordern zum direkten Antworten

Direkte Antworten auf E-Mails kommen so oder so – weil Menschen es gewohnt sind, auf E-Mails zu antworten. Warum sollten sie auf Ihre E-Mails anders reagieren? Versuchen Sie also gar nicht erst, Empfänger das direkte Antworten auszureden – zum Beispiel durch einen E-Mail-Alias wie „noreply@…“. Im Gegenteil: Motivieren Sie zu direkten Antworten! So praktizierte es einst zum Beispiel auch ebay:

Drei tolle Möglichkeiten, per E-Mail einen Dialog zu starten

3. Vorausgefüllte Formulare

Vorausgefüllte Formulare in E-Mails machen neugierig. Das einzige Problem: Webformulare funktionieren in E-Mails nur sehr eingeschränkt. Daher greifen clevere E-Mail-Versender zu Fake-Formularen. Wer diese klickt, öffnet ein Webformular im Browser. Hier ein Beispiel von KLM:

Drei tolle Möglichkeiten, per E-Mail einen Dialog zu starten

You may also like...