Content Lead Management Marketing Automation SEO Social Media Timing

Content First! Auch im B2B-Marketing.

Newsletter Content

Wir kämpfen nicht um die Zeit der potenziellen Käufer, wir kämpfen um ihre Aufmerksamkeit!” (Joe Chernov, Vice President von HubSpot)

Das weiterhin steigende Interesse an Social Media und das Aufkommen von Community-Marketing deuten darauf hin, dass der Kaufprozess nicht länger vom Anbieter gesteuert wird, sondern vom Konsumenten bzw. Buyer. Bevor eine Anbieter kontaktieren wird, wurde sich meist bereits selbst gründlich informiert.

Viele Marketer fragen sich deshalb: Welche Content-Strategie funktioniert im B2B-Bereich am besten? Ganz ehrlich…? Es kommt drauf an!
Während im B2C-Bereich die Emotionen und der Unterhaltungsfaktor im Vordergrund stehen, wird bei B2B verstärkt auf Fakten und vor allem Expertenwissen gesetzt.

Ob ihre Strategie sie letztlich zum Erfolg bringt, hängt davon ab, inwiefern es gelingt, ihre Content-Marketing-Strategie an den Phasen des Kundenlebenszyklus anzupassen. Ziel ist es, ihren Content so zielgenau wie möglich auszurichten, den potenziellen Käufer direkt anzusprechen und auf deren Wünsche einzugehen.Detaillierte Kenntnisse über die Personas sind dabei das A und O. Je genauer ihr Bild von ihrem Kunden ist, desto besser können Sie Ihre Content-Strategie auf ihn abstimmen.

Ein passendes Thema finden

Der wichtigste Part in der Content-Kreation ist das Verständnis über die Interessen der Käufer. Funktionierendes Content-Marketing braucht guten Content…und guter Content braucht gute Themen. Stellen sie sich vorher folgende Fragen, um passende Themen zu finden:
Enthält der Content neue Informationen für unsere Käuferschaft? Bieten wir Problemlösungen und damit einen Mehrwert?

  • Liegt der Fokus unseres Contents zu sehr auf unserem eigenen Produkt, Service oder der Marke?
  • Aus welcher perspektive schreiben wir unseren Content? Aus der Sicht eines Fachexperten oder aus der Position eines Verkäufers?
  • Welche Informationen muss ich bereitstellen, um die Kaufentscheidung zu erleichtern?
  • Welche Kanäle sind die effektivsten zur Bereitstellung dieser Informationen?
  • Eine Content Promotion Strategie in 5 Schritten

    Imagebroschüren, Produkt-Flyer, Datenblätter u.ä. reagieren potenzielle Kunden nur noch selten erfreut. Doch gerade hier sind Produkte und Leistungen meist erklärungsbedürftig.
    Ziel ist es heute, hochwertigen Content in unterschiedlichster Form digital bereitzustellen. Doch Content ist nicht gleich Content! Die Herausforderung besteht darin, die Inhalte nicht nur auf seine Zielgruppe und Personas, sondern auch auf den Zeitpunkt im Kaufzyklus zuzuschneiden.
    Folgenden fünf Punkte verdeutlichen die wesentlichen Unterschiede zwischen B2B- und B2C-Content.

    B2B B2C
    Informativ Emotional
    Fakten Story
    Einkäufer Endverbraucher
    Aufmerksamkeit

    (Bekanntheit)

    Kundenbindung
    Langfristige Etablierung

    als vertrauenswürdiges

    Unternehmen

    Schnelle Problemlöser

     

    Fazit

    Content Marketing ist zu einem festen Bestandteil des Online-Marketing geworden. Jedes Unternehmen gleich ob B2B oder B2C, arbeitet mit Hochdruck daran, seine Kunden zu begeistern und sich einen guten Ruf aufzubauen. Um dieser Herausforderung gerecht zu werden, sollte die Vorgehensweise strukturiert geplant werden.
    Ihre Content-Marketing-Strategie steht, sie sind aber noch nicht sicher, welche Art von Content sie ihren Usern anbieten wollen? Vertiefende Informationen über die verschiedenen Content-Arten entlang des Kundenlebenszyklus präsentiere ich ihnen in meinem nächsten Artikel.

    Ebenfalls interessant
    Zukünftige Skills für erfolgreiches Online-Marketing
    Newsletter-Öffnungsrate erhöhen: Die 6 wirkungsvollsten Maßnahmen